Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen

Weiterbildung Case Management (zertifiziert nach DGCC)

Mit dieser Qualifizierung erhalten Sie eine praxisorientierte Vermittlung fall- und systembezogener Handlungskompetenzen sowie spezifischer Fachkenntnisse für Ihre Tätigkeit in den verschiedenen Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens.

Wir führen die Qualifizierung mit unseren zertifizierten Trainerinnen und Trainern durch, die alle über eigene Erfahrungen im Case Management verfügen und Praxis-Know-How vermitteln.

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 234 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten und gliedert sich in 4 Teile.

  • Basismodul – Grundlagen (4 Bausteine mit insgesamt 12 Tagen = 96 UE)
  • Aufbaumodul – Rahmenbedingungen und handlungsspezifische Inhalte (3 Bausteine mit insgesamt 9 Tagen = 72 UE)
  • Selbstorganisierte Lerngruppen (18 UE) und Kollegiale Beratung (24 UE)
  • Supervision (24 UE)

Diese Weiterbildung richtet sich an Interessierte aus allen Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens.

Unsere Weiterbildungen sind von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung gemäß § 10 Abs.1 NBildUG in Niedersachsen und Hessen als Bildungsurlaub anerkannt.
  • Die Teilnehmer verfügen nach Abschluss der Weiterbildung über
  • vertiefte Kenntnisse des Case Management
  • Verfahrenssicherheit in der Fallsteuerung
  • Befähigung zur ressourcen- und netzwerkorientierten Arbeit
  • Grundkenntnisse im Bereich der Systemsteuerung
  • Kenntnisse der Anwendungsbezüge von Case Management
  • Rollenklarheit als Case Manager

Seminarmodule

Basismodul: Bausteine 1 – 4

Baustein 1 – Grundlagen Case Management

  • Definitionen und Grundsätze Case Management (CM)
  • Modelle von Fallmanagement
  • Grundlagen zum Prozess der individuellen Fallsteuerung (DGCC)
  • Konkrete Gestaltung der Phasen der individuellen Fallsteuerung
  • Kommunikationsmodelle und Beratungsmethoden – Teil 1
  • Einführung Kollegiale Beratung

Baustein 2 – Individuelle Fallsteuerung im Case Management

  • Vertiefende Gestaltung der Phasen der individuellen Fallsteuerung: Assessment, Serviceplanung, Linking, Monitoring, Evaluation
  • Ressourcenanalyse und Ressourcensicherung
  • Beratung im Auftragskontext
  • Kommunikationsmodelle und Beratungsmethoden – Teil 2
  • Vertiefung Kollegiale Beratung

Baustein 3 – Netzwerkmanagement

  • Netzwerktheorien und Netzwerkarbeit
  • Kommunikation im Netzwerk – die Rolle des Case Managers
  • Umgang mit Macht
  • Gestaltung von Kooperationsbeziehungen – Verhandlungsführung
  • Moderation von Besprechungen

Baustein 4 – Case Management im System – Konfliktmanagement

  • Effektive Verzahnung von Fall- und Systemsteuerung
  • Konzepte zu Bedarfsermittlung und Angebotssteuerung
  • Veränderte Anforderungen und ihre Auswirkungen auf die Systemebene
  • Interessenkonflikte in Netzwerken
  • Konfliktmanagement

Aufbaumodul: Bausteine 5 – 7

Baustein 5 – Qualitätsmanagement

  • Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität
  • Überblick über die Inhalte eines QM-Systems
  • Leitbild gemäß der Rahmenempfehlungen der DGCC
  • Ziele auf Fall-, System- und Netzwerkebene
  • Einsatz der Instrumente des Qualitätsmanagements
  • Verfahrensschritte der Evaluation
  • Implementierung von CM

Baustein 6 – Menschen mit besonderen Problemlagen – Resilienz

  • Schwierige Lebenssituationen und Krisen
  • Der eigene Umgang mit schwierigen Lebenssituationen
  • Resilienz und Resilienzfaktoren
  • Besondere Aspekte bei der Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen
  • Kooperation mit verschiedenen Berufsgruppen und Institutionen sowie gesetzlichen Betreuern im Netzwerk

Baustein 7 – Selbstmanagement – Haltung – Rolle

  • Rollen: Konzepte und Rollenerwartungen
  • Professioneller Umgang mit Rollenanforderungen /-druck
  • Effektiver Umgang mit eigenen Ressourcen und „Störungen“
  • Zeit- und Selbstmanagement