Über uns

Als Akademie sind wir seit 2005 mit unseren Trainerinnen und Trainern von der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (dgcc) zertifiziert.

Unsere Methodik

Lernen ist für uns eng verbunden mit persönlicher Weiterentwicklung und dem Entdecken neuer Kompetenzen.

Unsere Methoden sind deshalb ganzheitlich, fundiert und praxiserprobt. Wir folgen dem Konzept des prozessbezogenen Lernens, d. h. der Lehr- und Lernprozess orientiert sich an den Lernbedürfnissen, Kompetenzen und Berufserfahrungen der Teilnehmenden.

Durch Übungen, Rollentrainings und der Arbeit mit Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmenden wird praktisches Handwerkszeug vermittelt und ein Transfer in den beruflichen Alltag gesichert.

Gleichzeitig werden die erarbeiteten Handlungsmodelle mit ihren theoretischen und konzeptionellen Grundlagen verknüpft. Methoden der Moderation und Präsentation unterstützen den Wissenstransfer. Instrumente zur Reflexion von Lernprozessen, Lernergebnissen sowie der eigenen Rolle ermöglichen eine differenzierte Selbstreflexion für die einzelnen Teilnehmenden.

Unsere Konzepte erstellen wir „aus einer Hand“ entsprechend den aktuellen fachdidaktischen Anforderungen und Standards mit ausgearbeiteten Seminarfahrplänen, Handouts und Arbeitsaufträgen. Mit Fotoprotokollen dokumentieren wir die Ergebnisse der Seminare.

Unsere Bildungsziele

Die Deutsche Akademie für Fallmanagement GmbH – DAFM – hat das Ziel, Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitswesen und in der Beschäftigungsförderung als zertifizierte Case Managerinnen und Case Manager zu qualifizieren.
Die Weiterbildung orientiert sich dabei an den Bildungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC).
Mit unseren Weiterbildungsangeboten fördern wir die Professionalisierung der Mitarbeitenden im Sozial- und Gesundheitswesen.
Unsere Arbeit berücksichtigt neben den aktuellen Instrumenten des Care und Case Management die neuesten Erkenntnisse aus Theorie und Praxis der Beschäftigungsförderung, der Pflegeforschung und der Sozialwissenschaft in enger Verbindung zur aktuellen Gesetzgebung in diesen Arbeitsfeldern.

  • Die Vertiefung von professioneller kommunikativer und beratender Kompetenz ist ein wesentliches Merkmal unserer Weiterbildungsangebote und damit als tragendes Element in allen Seminaren enthalten.
  • Die begleitende Selbstreflexion findet in unseren Bildungsprozessen eine besondere Beachtung.
  • Der Theorie-Praxis-Transfer sowie die Rückkopplung aus der Praxis in die Theorie mit dem daraus folgenden Erkenntnisgewinn sind für uns handlungsleitend. Bei der Entwicklung unserer Bildungsangebote berücksichtigen wir die Lage und die Entwicklung des Arbeitsmarktes.

Als Bildungsinstitution für das Sozial- und Gesundheitswesen und die Beschäftigungsförderung nehmen wir eine gesellschaftliche Verantwortung wahr. Dabei arbeiten wir und unsere Trainerinnen und Trainer stets an unserer eigenen Weiterentwicklung. Selbstreflexion und Evaluation unseres eigenen Handelns sind für uns selbstverständlich.
Bei unseren Angeboten werden berufsbezogene und aktuelle Arbeitsmarkt-Anforderungen berücksichtigt. Die Praxisorientierung ist unser großes Anliegen. Das Lehr- und Lernmaterial entspricht den fachdidaktischen Anforderungen und Standards. Es liegt ein didaktisch-methodisches Konzept vor. Die Methodenvielfalt – aufgrund der Erwachsenbildung – ist selbstverständlich.
Unsere Flyer entsprechen einer hohen Kundenqualität, die Inhalte sind wahrheitsgemäß und seriös.
Beim Errechnen unserer Lehrgangkosten stellen wir die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit an erste Stelle.

Unser Bildungsziele (PDF)

Unsere Zusatzkompetenz

Wir haben Erfahrungen und Referenzen bei der Unterstützung von Veränderungsprozessen in der öffentlichen Verwaltung, in Organisationen und Unternehmen der Arbeitsmarktförderung und im Sozial- und Gesundheitswesen – insbesondere bei der Einführung von Case Management.

Unsere Trainerinnen und Trainer

sind zertifizierte Case Managerinnen, Case Management Ausbilderinnen und Supervisoren/innen und verfügen über langjährige Fach- und Arbeitsfeldkompetenzen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Durch enge Zusammenarbeit in regelmäßigen Meetings, Telefonkonferenzen und Kollegialer Beratung gewährleisten wir eine hohe Transparenz des Weiterbildungsprozesses.